Flipflops richtig reinigen

Im Sommer sind Flipflops für viele Menschen beinahe ein täglicher Begleiter. Sie werden im Garten und Haus getragen, begleiten uns bei einem Bummel durch die Stadt oder dem abendlichen Besuch im Biergarten, kommen am Strand zum Einsatz und sind beliebtes Schuhwerk bei einem Spaziergang. Diese vielen Einsatzorte sorgen dafür, dass die Schuhe mit der Zeit schmutzig werden können. In der Stadt haftet Staub an ihnen fest, im Garten kann Erde sie verschmutzen und beim Grillen landet manchmal sogar etwas Essen auf ihnen. In solchen Fällen helfen ein paar Tipps zum Reinigen von Flipflops. Wenige Handgriffe, günstige Hilfsmittel und ein paar Tricks sorgen dafür, dass Ihre geliebten Flipflops fast wieder wie neu aussehen und Sie noch den restlichen Sommer über begleiten werden.
 
1. Putztipp für Flipflops: Wasser bei leichtem Schmutz
Wenn direkt nach dem Tragen Schmutz an Ihren Zehentrennern haftet, dann können Sie ihn in vielen Fällen schon mit etwas Wasser entfernen. Der Gartenschlauch oder ein Wasserhahn am Waschbecken reichen häufig schon aus, um frischen Schmutz abzuspülen. Das gilt jedoch nur für Modelle aus Kunststoff. Flipflops aus Leder sollten nicht unter fließendem Wasser gereinigt werden, da sie anschließend zum Trocknen einige Stunden Zeit benötigen würden und das Wasser dem Leder schaden könnte.
 
2. Putztipp für Flipflops: Schonwaschgang
Ist der Schmutz von der letzten Party schon eingetrocknet, dann können Sie Zehentrenner aus Kunststoff auch in der Waschmaschine reinigen. Achten Sie darauf, dass Sie eine sehr geringe Temperatur oder einen entsprechenden Waschgang auswählen und den Schleudergang unbedingt ausstellen. Um eine Geräuschentwicklung beim Waschgang zu vermeiden, sollten Sie ein altes Handtuch mit in die Trommel legen. Nach der Wäsche trocknen Sie Ihre Flipflops mit einem Tuch ab und lassen sie an der frischen Luft vollständig trocknen.
 
3. Putztipp für Flipflops: Reinigung mit der Bürste
Wertvolle Dienste bei angetrocknetem Schmutz leistet auch eine Bürste. Sie können hierzu bei Kunststoff-Flipflops eine alte Zahnbürste verwenden. Mit ihr lassen sich Verkrustungen an der Sohle oder dem Band einfach abbürsten. Falls Sie Flipflops aus Leder besitzen, dann verwenden Sie eine Bürste, die für Lederschuhe geeignet ist. Rückstände, die mit der Bürste nicht entfernt werden konnten, lassen sich anschließend mit einem feuchten Tuch abreiben.
 
4. Putztipp für Flipflops: Putzmittel nur im Notfall einsetzen
Je nach Material sollten Sie beim Einsatz von Putzmitteln vorsichtig sein. Einige Putzmittel sind sehr aggressiv und basieren auf einer Lauge oder Säure. Das kann Kunststoff oder Leder stark angreifen und zu einer schnelleren Abnutzung oder Schädigung des Materials führen. Sollten Wasser und Muskelkraft bei der Reinigung von Flipflops nicht ausreichen, dann verwenden Sie eine milde Seife in geringer Menge.
 
5. Putztipp für Flipflops: Leder richtig reinigen
Sohlen bei hochwertigen Flipflops sind aus Leder gefertigt und Leder stellt besondere Ansprüche an die Reinigung. Nehmen Sie hierzu nur wenig Wasser in Form eines feuchten Tuches und meiden Sie Putzmittel. Spezielle Reinigungsmittel für Leder können jedoch eingesetzt werden. Außerdem sollten Lederschuhe nie auf einer Heizung oder im direkten Sonnenlicht getrocknet werden. Dabei könnte das Material ebenfalls Schaden nehmen. Stattdessen können Zehentrenner aus Leder mit einem weichen Tuch trockengewischt werden und an der frischen Luft dann gründlich durchtrocknen.

Zurück

Kontakt facebook